Führung in Krisenzeiten ILAC Impuls als Netzwerk-Pate für Leadership-Themen bei mittelstand-koeln-bonn

Seit Beginn des Jahres ist ILAC Consulting exklusiver Themenpate im Mittelstandsportal der Region. Gerne lassen wir Sie an den Inhalten des Interviews zum Thema „Führung in Krisenzeiten“ teilhaben:

Frau Traunfelder, Sie sind Expertin für verhaltensbezogenes Management. Warum ist Verhalten eine wichtige Komponente im Management?

Wir bei ILAC Consulting verstehen uns als der strategische Partner für verhaltensorientiertes Management. Wir sind Impulsgeber an der Schnittstelle von Business- und Verhaltensausrichtungen und davon überzeugt, dass Verhalten eine Schlüsselkompetenz ist, wenn es um operative Exzellenz geht. Sie bekommen eine performantere Organisation, wenn Sie in Kommunikation, Rollenverständnis, Teamzusammenhalt, New Work Themen und Wertedialog investieren.

Wie hat sich Führungsarbeit durch die Herausforderungen in der Corona Zeit verändert?

Corona hat in den Unternehmen für einen Digitalisierungsschub gesorgt. Digitale Transformation und Home-Office waren unumgänglich. Es bedarf jetzt ein besonderes Augenmerk auf die Führungsqualitäten, denn die meisten MitarbeiterInnen sind weder in ihren Arbeitsstrukturen noch in ihrer Verhaltenskompetenz auf diese neue Form der Zusammenarbeit ausreichend vorbereitet. Die Kommunikation hinsichtlich der Aufgabenverteilung und Transparenz im Arbeitsprozess verändert sich, persönliche Bindung muss aktiver gestaltet und neue Begegnungsräume geschaffen werden.

Auf welche Kompetenzen kommt es als Digital Leader an?

Vier Verhaltensaspekte sind als Digital Leader wichtiger denn je:

– Die Führungskraft sollte wie ein Leuchtturm durch eine reflektierte persönliche Haltung Orientierung bieten und eine inhaltliche Ausrichtung geben können.

– Der Faktor Empathie spielt im virtuellen Raum eine noch größere Bedeutung. Stimmungen und Emotionen sollten nicht nur erkannt, sondern aktiv gemanagt werden.

– Über die Distanz werden Menschen über Sprache in Bewegung gebracht. Durch gezielte Kommunikation und klare Aussagen kann Verhalten gesteuert werden.

– Die Herausbildung und Gestaltung von kulturellen Elementen im virtuellen Raum führt dazu, dass Personen, Teams und die Organisation geeint und strukturiert miteinander arbeiten können.

Wie kann aber man im virtuellen Umfeld die Zusammenarbeit gestalten und gleichzeitig Performance sicherstellen?

Gehen Sie als Digital Leader selbstsicher in Führung und gestalten Sie aktiv das Miteinander mit Ihrem Team. Erhöhen Sie die Leistungsfähigkeit Ihrer MitarbeiterInnen durch eine zuverlässige Führungsstruktur und die gemeinsame Nutzung von kollaborativen Plattformen und digitalen Tools. Geben Sie einen klaren strategischen Rahmen vor, legen Sie individuelle SMARTE Ziele fest und stellen Sie transparente Bewertungsmaßstäbe sicher. So stellen Sie sicher, dass Ihre MitarbeiterInnen trotz räumlicher Distanz richtungsweisende Vorgaben haben, an denen Sie sich im Rahmen der virtuellen Freiheiten orientieren können.

Aufbau von Nähe und persönliche Bindung zum Team trotz räumlicher Distanz – geht das überhaupt?

Gehen Sie zusammen motiviert in Leistung und definieren Sie gemeinsam Ihre Spielregeln der Zusammenarbeit im digitalen Raum. Durch offene Kommunikation und eine gelebte Feedbackkultur schaffen Sie die Basis für eine enge Bindung trotz räumlicher Distanz. Statt sich zum Kaffee in der Kaffeeküche zu treffen, öffnen Sie jetzt einen virtuellen Kanal, in dem man sich locker treffen und austauschen kann.

Wie haben Sie das bei ILAC umgesetzt?

Als Beratung war es für uns im wahrsten Sinne des Wortes überlebenswichtig, sich voll und ganz auf die Digitale Autobahn zu begeben und unsere Formate in einem Affenzahn auf digital umzustellen. Natürlich war es eine enorme Umstellung für uns alle, aber wir haben einen Teamzusammenhalt erlebt, der seinesgleichen sucht. Dadurch, dass wir alle mit vereinten Kräften an einem Strang gezogen und im Transformationsprozess viel miteinander kommuniziert haben, ist der Sprung ins damals noch weitestgehend Unbekannte mehr als gelungen. Heute gehen wir wie selbstverständlich mit den neuen digitalen Möglichkeiten um.

Remote Leadership – kann man das (er-)lernen?

Wie bei allem gilt: Learning by doing, aber wenn Sie das entsprechende Rüstzeug (er-)lernen möchten, dann können Sie das gerne bei uns machen. In unserem Format „Remote Leadership“ behandeln wir all die hier angesprochenen Punkte im Detail und machen Sie fit für Ihre digitale Führungsaufgabe.

Wir bedanken uns für das Gespräch Frau Traunfelder.

copyright BPF Best Practice Forum GmbH

 

Sie können den Artikel auch einsehen unter: